Deutsche Apotheker- und Ärztebank folgen

apoBank finanziert Hersteller für Mobilitätsequipment

News   •   Jan 08, 2020 10:00 CET

Zwei etablierte Hersteller für Mobilitätsequipment schließen sich zu einer neuen Gruppe zusammen: Die deutsche Meyra Group und das norwegische Unternehmen Alu Rehab bündeln ihre Kräfte, um gemeinsam weiter zu wachsen. Die Meyra Group gehört zu den Marktführern für die Herstellung und den weltweiten Vertrieb von Rollstühlen und Rehabilitationsmitteln. Das 1936 gegründete Unternehmen ist mit rund 600 Mitarbeitern an Standorten in Deutschland, Polen sowie weiteren europäischen Märkten für die Marke Meyra tätig. Alu Rehab wurde 1989 gegründet und ist auf die Herstellung von multifunktionalen Rollstühlen unter der Marke Netti spezialisiert. Rund 120 Mitarbeiter sind an Standorten in Norwegen, Deutschland, Dänemark, Frankreich, und China tätig. Neuer Eigentümer der zusammengeschlossenen Unternehmen sind von H.I.G. Capital LLC verwaltete Fonds (H.I.G.). H.I.G. ist eine führende, weltweit tätige Beteiligungsgesellschaft mit einem verwalteten Eigenkapital von über 31 Milliarden Euro, die sich auf Investitionen in kleine und mittelgroße Unternehmen spezialisiert hat. Kern des Investmentansatzes von H.I.G. sind organisches und anorganisches Wachstum sowie operative Verbesserungen.

Unter der Leitung des bisherigen Management-Teams der Meyra Group und Alu Rehab sollen 40 Prozent des gemeinsamen Umsatzes im deutschsprachigen Gesundheitsmarkt erzielt werden. Weitere Wachstumsfelder werden in den bisher weniger beachteten europäischen sowie ausgewählten Märkten außerhalb Europas angestrebt. Die Akquisitionsfinanzierung wird von Apera Asset Management und der Deutschen Apotheker- und Ärztebank (apoBank) gestellt. Über die Höhe der Investition wurde Stillschweigen vereinbart.

Impressum | Datenschutz