Deutsche Apotheker- und Ärztebank folgen

„gemeinsam wachsen“ – apoBank-Stiftung startet neues Förderprogramm für Studierende der Heilberufe

News   •   Okt 30, 2018 09:30 CET

Ein Beispiel für soziales Engagement: Zahnmedizinstudenten der Uni Witten/Herdecke bringen Kindern in Myanmar Zahnhygiene näher.

„gemeinsam wachsen“ heißt das neue Förderprogramm der apoBank-Stiftung. Es soll angehende Zahnmediziner, Mediziner und Pharmazeuten dabei unterstützen, bereits während des Studiums im In- oder Ausland gemeinnützig tätig zu sein.

„Das ehrenamtliche Engagement der jungen Heilberufler zu fördern, ist uns ein besonderes Anliegen“, sagt Cassie Kübitz-Whiteley, Bereichsleiterin Unternehmenskommunikation bei der apoBank und Mitglied des Stiftungsvorstands. „Denn sie werden die Zukunft des deutschen Gesundheitswesens mitgestalten und können dafür bereits jetzt durch die Mitwirkung an gemeinnützigen sozialmedizinischen Projekten wertvolle und bereichernde Erfahrungen sammeln.“

Nächster Stichtag 15. November

Dreimal jährlich sichtet der Projektbeirat der apoBank-Stiftung die Bewerbungen der Heilberufsstudierenden und empfiehlt dem Stiftungsvorstand Projekte zur Förderung. Die aktuelle Bewerbungsphase endet am 15. November 2018. Ein formloser Antrag mit einer Projektbeschreibung genügt.

Mehr Informationen über die Antragstellung und das Förderprogramm „gemeinsam wachsen“ unter: www.apobank.de/stiftung

Impressum | Datenschutz